Geschäftsmodell überprüfen

Ein Geschäftsmodell - was ist das überhaupt und warum muss ich mich damit beschäftigen?

Ein Geschäftsmodell ist der Mechanismus, durch den Ihr Unternehmen wirtschaftlich am Markt überlebt. Es lässt sich am besten in neun grundlegenden Bausteinen beschreiben (siehe Spalte rechts). Sie decken die vier wichtigsten Bereiche jedes Unternehmens ab:

  1. Kunden
  2. Angebot
  3. Infrastruktur
  4. finanzielle Überlebensfähigkeit

Ein präzise beschriebenes Geschäftsmodell hilft Ihnen, die Schlüsselfaktoren Ihres Unternehmenserfolges oder Misserfolges zu verstehen, zu analysieren, zu kommunizieren und zu verändern.

Ganze Branchen sind aktuell von Veränderungen betroffen, die traditionelle Geschäftsmodelle nicht mehr funktionieren lassen: Klassische Fotogeschäfte oder Reisebüros etwa, die durch digitale Lösungen vielfach schon verdrängt wurden. Aber auch die PR-Agentur, die zwar den Printbereich bedient, beim Paket mit Socialmedia und Onlineveröffentlichungen jedoch passen muss. Wir hören dann von unseren Anrufern „Irgendwie läuft es nicht mehr wie früher“.  In allen Fällen gilt: Langfristig erfolgreich ist nur, wer sein Geschäftsmodell regelmäßig unter die Lupe nimmt und an veränderte Märkte anpasst.

Bausteine eines Geschäftsmodells:

  1. Kundenbeziehung: Wie erreichen und binden Sie Kunden? (…)
  2. Zielgruppe/n: Wen wollen Sie erreichen? Was zeichnet diese Menschen aus? (…)
  3. Leistung/Produkt: Was bieten Sie an? Welches Problem lösen Sie? (…)
  4. Schlüsselaktivitäten: Welche Aktivitäten sind zentral, damit Ihr Geschäftsmodell funktioniert? (…)
  5. Partner/Kooperationen: Welche Partner sind wichtig für Sie? (…)
  6. Ausgaben: Welche Kosten entstehen bei der Umsetzung des Geschäftsmodells/der Idee?
  7. Schlüsselressourcen: Benötigen Sie Partner/Mitabeiter/Kapital? (…)
  8. Marketing/Vertrieb: Durch welche Kommunikations- und Verkaufskanäle erreichen Sie die Kunden?
  9. Einnahmen: Wie hoch sind die monatlichen Einnahmen? (…)

Wie kann ich mein Geschäftsmodell überprüfen?

Eine professionelle Methode, sich mit dem eigenen Geschäftsmodell auseinanderzusetzen, ist die „Business-Model-Canvas“ (BMC). Canvas bedeutet „Leinwand“ und das passt auch: Die Canvas visualisiert und beschreibt Ihr Unternehmen in neun Schlüsselfaktoren, die Sie systematisch unter die Lupe nehmen.

Für die Beleuchtung  jedes Schlüsselfaktors gibt es bestimmte Arbeitsfragen. Wir haben hierfür eine Vorlage entwickelt, die Sie herunterladen und nutzen können.

Sie können sich aber auch dafür entscheiden, die BMC als Poster (z.B. im DIN-A-3-Format) auszudrucken,  an die Wand zu hängen und mit Post-its die Felder zu bestücken. Es kommt darauf an, wie Sie arbeiten möchten.

Die Arbeit mit dem BMC bedarf etwas Übung und ist nicht in einer Stunde erledigt. Die Arbeit  schließt auch eine kreativen Prozess mit ein und verläuft in Schleifen – das dauert seine Zeit und ist ganz normal. Lassen Sie das zu, um die beste Lösung für Ihre Selbständigkeit zu finden.

Selbständige aus Hamburg können in der FIRMENHILFE Werkstatt online hat der Canvas arbeiten und sie danach dem Beraterteam zur weiteren Beratung freischalten.

Download Tools

Geschäftsmodell-Vorlage (BMC)

 

Online Tools (jetzt neu)

Geschäftsmodell-Vorlage (BMC)
Tools