Ich als Unternehmer/in

Welche "Rollen" muss ein Unternehmer spielen können?

Der US-amerikanische Unternehmensberater Michael E. Gerber unterscheidet zwischen den Rollen der Fachkraft, des Managers und des Unternehmers, die in jedem Unternehmen vorhanden sein müssen und die bei Kleinunternehmen zwangsläufig oft von ein und derselben Person ausgefüllt werden müssen.

In unserer Beratung arbeiten wir mit einer darauf aufbauenden Typologie, dem „Magischen Dreieck“ (siehe unten), die sich aus dem unterschiedlichen Zusammenspiel dieser drei Rollen ergibt. Reinformen der drei Rollen sind nun einmal selten – meistens stellen wir eine Mischform dar, denn jeder Mensch tickt nun einmal anders.

Die Rollen bzw. Typfaktoren dienen Ihrer Orientierung und erleichtern Ihnen die Selbsteinschätzung:

Faktor „Fachkraft“: Woran merken Sie, dass Sie eine Fachkraft sind? Solche Experten reagieren auf aktuelle Anforderungen und erledigen anstehende Arbeiten am liebsten selber, anstatt sie zu delegieren. Sie leben in der Gegenwart, Visionen und neue/“abgehobene“ Ideen sind ihren eher suspekt. Sie tüfteln gern, konzentrieren sich am liebsten auf eine Aufgabe und unterwerfen sich dabei ungern fremden Regeln.

Faktor „Manager“: Woran merken Sie, dass Sie ein Manager sind? Manager sorgen pragmatisch für Struktur und Ordnung, schaffen Systeme und steuern sie. Dabei sind Sie Veränderungen gegenüber Veränderungen eher weniger aufgeschlossen, denn die stellen eine Bedrohung Ihrer heiligen Ordnung dar. Ihnen ist wichtig, dass die Dinge aktuell funktionieren – und weniger, wie sie in Zukunft funktionieren könnten.

Faktor „Visionär“: Wie erkennen Sie, ob Sie ein Visionär sind? Visionäre sehen in alltäglichen Situationen außergewöhnliche Chancen und haben einen großen Drang nach Veränderung – und nach Macht. Die brauchen Sie auch, um Andere für sich arbeiten lassen zu können, so dass Sie sich ganz auf das Denken und Entwickeln konzentrieren können. Diese Anderen sind die Fachkraft und der Manager, die Ihnen gleichzeitig im Wege stehen, weil sie Sie – aus Ihrer Sicht – mit ihrer Engstirnigkeit und Skepsis an der Umsetzung Ihrer visionären Pläne hindern.

Jeder Mensch hat irgendwo seine persönliche Heimatzone bei diesen drei Rollen. Da es also fast unmöglich ist, in allen drei Rollen herausragende Leistungen zu bringen, ist es wichtig, dass Sie sich Ihre Stärken und Ihre Persönlichkeitsstruktur bewusst machen. Dann können Sie überlegen, ob Sie sich für die Rollen, die Sie nicht spielen wollen oder können, passende Partner ins Team holen. Das können Fachkräfte ebenso sein wie ein Strukturierer, der Ihre visionären Ideen überhaupt erst umsetzbar machen hilft.

Wie ticke ich als Unternehmer bzw. welche Rolle nehme ich ein? Testen Sie sich jetzt!

Tools